Sonntag, 5. April 2009

Soziale Netzwerke - Pendeln zwischen Banalitaet und Exhibitionismus

Was bewegt Menschen eigentlich dazu, sich in einem sogenannten Soziale Netzwerke zu praesentieren?

Freunde? Wenn ich meine Freunde nur ueber diese Netze treffen wuerde, wuerde ich mich fuer ziemlich... ja, 'sozial abgeschottet' betrachten.
Soll eine Kommunikation zwischen -echten- Freunden die Ausnahme sein? Dann ist aber eine liebe, persoenliche Email viel mehr Wert als diese kurze Meldungen. Wollen die sozialen Netwerkern angeben, dass sie so wenig Zeit haben, dass sie nicht einmal dazu kommen eine Email zu schreiben? Sehr schlechte Freunde dann, wenn sie keine Zeit fuer die echte Freunde haben.

Mich zu praesentieren? Fuer wem? Wofuer? Interessant waere es, wenn ich da geschaeftliche Kontakte erhalten(/knuepfen wuerde. Meine Erfahrung nach ist das eher eine (GROSSE) Ausnahme...

Es gibt Leute, die das fuer Exhibitionismus halten.

http://www.bwlzweinull.de/index.php/2009/02/27/twitter-hype/
http://fieser-admin.de/social-networks/soziale-netzwerke-teil-1-definition/

Ich glaube nicht mal, dass das Exhibitionismus ist... fuer mich ist das einfach eine traurige Banalitaet, von Menschen, die ihre Zeit so wenig Wert ist, dass sie diese bei so etwas Ueberfluessiges verplempen...

1 Kommentar: